Autonome Systeme haben die Fähigkeit, unter zuvor nicht erprobten Bedingungen unabhängig von direkten menschlichen Eingriffen zu agieren. Diese Fähigkeit erlangt ein System vor dem Ersteinsatz durch das initiale Training anhand einer unvorstellbaren Menge an spezifischen Daten, sowie dementsprechender Sensoren zur Wahrnehmung der notwendigen Umgebungsdaten je nach Anwendungsfall (z.B. automatisiertes und vernetztes Fahren im öffentlichen Straßenverkehr). Die selbstlernende Fähigkeit erreicht ein System durch die Nutzung der permanent im Praxiseinsatz anfallenden erfassten Daten und das Hinzulernen analog des initialen Trainings (siehe auch Glossar „Maschinelles Lernen“)